“Etiketten sind für Flaschen, nicht für Menschen”

Anmerkungen zur Diagnostik-Diskussion

Zusammenfassung

Es werden einige der Fehler charakterisiert, die beim Bemühen um die Entwicklung einer gestalttherapeutischen Diagnostik immer wieder gemacht werden: Etikettierung, unreflektierte Übernahme von psychiatrischen und psychoanalytischen Kategorien, Reifikation. Dabei wird die These vertreten, daß sich jede Form der Diagnostik in der Gestalttherapie durch ihre Kompatibilität mit dem Verständnis der therapeutischen Beziehung zu legitimieren hat.

Gestalttherapie 1989, 3/1 - 3. Jahrgang - Heft 1 / 1989
Seite 71 - 77