Abschiednehmen in der Therapie

Gedanken zur therapeutischen Beziehung

Zusammenfassung

Das Ende der Therapie wird als ein wichtiger Abschnitt der Therapie begriffen. Klient wie Therapeut nehmen jeder auf seine unverwechselbare Weise Abschied voneinander. Hier werden alte Erlebnisse wiederbelebt, Beziehungsphantasien an das Ufer gespült, die Person jenseits der Rollenzuweisung herausgefordert und zugleich eine Zukunft ohne einander entworfen. Die Frage nach dem tieferen Sinn dieser Beziehung taucht auf und will jenseits von therapeutischen Bedürfnissen und Erwägungen beantwortet werden.

Gestalttherapie 1989, 3/2 - 3. Jahrgang - Heft 2 / 1989
Seite 59 - 69