Aus der erzwungenen Konfluenz in den vollen Kontakt

Gestalttherapeutisches Arbeiten mit erwachsenen Kindern narzisstischer Eltern

Zusammenfassung

Wer mit narzisstischen Eltern aufwächst, verbringt Kindheit und Jugend in einem forcierten Konfluenzvertrag: nur die (narzisstischen) Bedürfnisse, Selbst- und Fremdbilder des oder der Anderen gelten, Abweichungen lösen diffuse Schuldgefühle aus. Das Kind lernt, nur diejenigen Gefühle, Bedürfnisse und Impulse wahrzunehmen, die der Bezugsperson zumutbar sind. Dadurch entfremdet es sich seinem eigenen, spontanen Selbst. Die meisten Klient*innen aus solchen Familien empfinden die narzisstische Dynamik ihrer Herkunfts¬familie als Normalität und erwarten sie in jeder weiteren Beziehung. Oft stellen sie diese Dynamik selbst durch unbewusste Beziehungs¬angebote her, wie Idealisierung oder Unterwerfung – nicht zuletzt in der Therapie. Sie brauchen einen therapeutischen Rahmen, in dem solche Angebote nicht angenommen werden, sondern in dem das genuin Eigene erlaubt ist und ermutigt wird - auch und gerade dann, wenn dies für die Therapeut*in unbequem wird.

Abstract

FROM ENFORCED CONFLUENCE TO FULL CONTACT - GESTALT THERAPY WITH ADULT CHILDREN OF NARCISSISTIC PARENTS. Anyone who grows up with narcissistic parents spends childhood and adolescence in an enforced contract of confluence: only the primary carer´s (narcissistic) needs, self-image and his*her perception of others count, deviations trigger diffuse feelings of guilt. The child learns to only perceive those feelings, needs and impulses which are tolerable for the caregiver, alienating it from its own spontaneous self. Most clients from such families perceive the narcissistic dynamics of their family of origin as normal and expect them in every further relationship. They often create this dynamic themselves through unconscious offers of relationships, such as idealization or submission - not least in therapy. They need a therapeutic framework in which such offers are not accepted, instead what is genuinely one's own is allowed and encouraged - even and especially when this becomes inconvenient for the therapist.

Zumutungen - 36. Jahrgang - Heft 1 / 2022
Seite 39