Barry Stevens

Versuch über ein unregel-mäßiges Leben

Zusammenfassung

Barry Stevens (1902-1985) kam mit Gestalttherapie in Kontakt, als sie bereits mehr als sechzig Jahre alt war. 1967 traf sie zum ersten Mal Fritz Perls. 1969 verbrachte sie mehrere Monate mit ihm in seiner Gestaltgemeinschaft am Lake Cowichan, Kanada, in der Nähe von Vancouver, erhielt dort ein Gestalttherapie-Training und leitete auch Gruppen. Fritz Perls nannte sie “a natural-born therapist”. In den 70er Jahren wurde sie gegen ihren Willen zu einem 'Star' der Human Potential Bewegung. Schon lange vor ihrem ersten Kontakt mit Gestalttherapie und auch lange danach war dies eins ihrer Lebensthemen: Leben mit Bewußtheit im Gegensatz zu Leben nach Regeln. Ausdruck dieser Haltung ist ihre besondere Form von gestalttherapeutischer Körperarbeit, die, genau genommen, Konzentration auf die Bewußtheit von Körperprozessen genannt werden müßte.

Gestalttherapie 1998, 12/2 - 12. Jahrgang - Heft 2 / 1998
Seite 3 - 14