Dialogizität des Selbst und dialogischer Ansatz

Eine kritische Betrachtung postmoderner Ansätze in der Gestalttherapie

Zusammenfassung

Anlässlich von Staemmlers Buch Das dialogische Selbst (Staemmler 2015) stelle ich Überlegungen an, die ich auf die dialogische Gestalttherapie ausweite. Folgende Fragen möchte ich aufwerfen: Welche Probleme bringt die Berufung auf die Postmoderne in Theorie und Praxis mit sich? Ist die „Postmoderne“ heute noch als Charakterisierung unserer Zeit geeignet? Werden in ihrem Rahmen Paradigmen und Querverbindungen zu anderen Wissenschaften vernachlässigt, welche die Gestalttherapie in ihren Anfängen mitgeprägt haben?

Abstract

Dialogicity of the Self and dialogical Approach a critical reflection of postmodern approaches within Gestalt Therapy On the occasion of Staemmlers book Das dialogische Selbst (Staemmler 2015) I undertake some considerations which I expand on dialogical Gestalt Therapy. I want to raise some questions: Do postmodern concepts lead to a problematic narrowing in theory and practice? Can our time still be characterized as a postmodern era? And if so, are important paradigms and links to other sciences, which have been decisive for the beginnings of Gestalt Therapy, neglected in the process?

Standortbestimmungen - 30. Jahrgang - Heft 1 / 2016
Seite 23