Die dialogische Struktur des Selbst

Zusammenfassung

Psychologische und philosophische Gedanken in psychotherapeutischer Absicht Das Selbst ist keine Entität sondern primär Beziehung zu sich und anderen. Erlebt als subjektiver, individueller Kern einer Person ist es von Anfang an intersubjektiv – dialogisch strukturiert. Das Selbst ist lebensgeschichtlich internalisierter Dialog, der sich im Kontakt aktualisiert. Gestalttherapie darf sich daher nicht nur auf den aktuellen Dialog/ Kontakt beziehen, sondern muss den biografischen Hintergrund – die Geschichte dieses verinnerlichten Dialogs im ›Hier und Jetzt‹ – bearbeiten.

Abstract

The dialogical structure of the self. Psychological and philosophical thoughts with a psychotherapeutical intent. The Self is not an entity but primarily a relation to oneself and others. Experienced as the subjective, individual core of a person it is from the beginning intersubjective – dialogically structured. The Self is a dialog interna-lized during lifetime, which actualizes itself in contact. Therefore Gestalttherapy may not only refer to the actual dialog/contact, but has to work on the biographical background: the history of this internalized dialog in the ›here and now‹.

Übergänge - Historie, Feld und Prozess - 25. Jahrgang - Heft 1 / 2011
Seite 74 - 92