Dramatische Gestalt-Traumarbeit

Zusammenfassung

Der Zweck dieses Artikels ist es, zum Gebrauch dramatischer Methoden in der Arbeit mit Träumen zu ermutigen. Es wird die Ganzheitlichkeit des Organismus betont. Er verortet Träumen als Manifestation der Fähigkeit des Organismus zur Selbstregulation und sein Bestreben alles in seiner Erfahrung in ein funktionales Ganzes zu integrieren. Benutzt man eine Gestalt-Version des Psychodramas werden andere Gruppenmitglieder genutzt, Teile, die im Traum erscheinen oder darin enthalten sind, zu spielen, wobei das Gestaltdrama – anders als das Psychodrama – Rollenwechsel (role-reversal, d.h. eigentlich: Rollen-Umkehr A.d.Ü.) einsetzt, so dass alle verbalen und nonverbalen Äußerungen vom Träumer selbst kommen. Die existenzielle Bedeutung des Traums ergibt sich daraus, dass die Träumer dramatischen Kontakt mit jedem Teil des Traumes bekommen.

Abstract

Dramatic Gestalt Dreamwork. The purpose of this article is to encourage the use of a dramatic method in working with dreams. It stresses the importance of the holism of the organism. It locates dreaming as a manifestation of the organism’s capacity for self-regulation and of its compulsion to integrate everything in its experience into a functional whole. Using a Gestalt version of Psychodrama, this method employs other group members to play parts that appear or are implied in the dream, but unlike Psychodrama Gestaltdrama uses role-reversal so that all of the verbal and non-verbal comes from the dreamer. The existential meaning of a dream emerges as the dreamer has dramatic contact with each part of the dream.

Nähe in Zeiten des Abstands - 34. Jahrgang - Heft 2 / 2020
Seite 62