Entherrlichung von Psychotherapie

Zusammenfassung

Die Herrlichkeit von Psychotherapie wird dekonstruiert. Dabei stößt man auch auf die Macht in der Asymmetrie des Settings, auf gottverwandte Begriffe, die durch den Humanismus aufgegriff en wurden und auch auf die Alltagssprache, in der tiefenstrukturell Macht im Spiel ist.Psychotherapeutische Beziehungsgestaltung auf Augenhöhe, gemeinsam mit der Haltung der Suche nach einem informed consent, soll jenes Modell sein, welches Patientinnen und Patienten dafür sensibilisiert mit eigener, aber auch fremder Macht umzugehen. In der therapeutischen Beziehung ist Transparenz und damit Selbstentmächtigung des Th erapeuten als praxeologische Haltung jene, die Patientinnen hilft , von der erlittenen Selbstentmündigung wieder zurück zur Selbstbestimmung zu finden.

Abstract

De-glorifi cation of Psychotherapy. Th e glory of psychotherapy is deconstructed. In the course of this deconstruction we are confronted with the asymmetry of power of a psychotherapeutic setting, with god related terms which have been taken up by humanism as well as with the day to day language with its deeply engrained expressions of power. Th e formation of a psychotherapeutic relationship on a face to face on par level has to be the model which sensitises the client how to deal with one’s own and somebody else’s power. In a therapeutic relationship transparency is key to self-disempowerment of the therapist as a praxeological position, which enables the client to reorient her/himself from being subjected to selfincapacitation to regaining self-determination.

Spiritualität und Ethik - 26. Jahrgang - Heft 2 / 2012
Seite 61 - 75