Hintergründe aus NS-Gewaltherrschaft und Zweitem Weltkrieg in heutigen Psychotherapien

Zusammenfassung

Der Autor befasst sich mit den seelischen Nachwirkungen der NS-Gewaltherrschaft und des Zweiten Weltkriegs und zeichnet nach, wie bis heute deren immer noch währende Auswirkungen in Familien und der Gesellschaft verleugnet werden. Anhand konkreter Fallbeispiele aus seiner langjährigen beraterischen und therapeutischen Tätigkeit zeigt er auf, wie die Einbeziehung eben dieses oftmals bis dahin tabuisierten Hintergrunds hilfreich, überfällig und notwendig war.

Abstract

The author addresses the emotional aftermath of the National Socialist tyranny and World War II and traces how the still prevailing consequences of these catastrophic events are – up to today – denied in families as well as our society. By means of concrete case studies from his practice of many years as a counsellor and therapist he shows how the inclusion of this long tabooed background was helpful, overdue and necessary. Keywords: National Socialist tyranny and World War II as background, consequences in families, denial and renouncement

Gestalttherapie und Zeitgeschichte - 29. Jahrgang - Heft 2 / 2015
Seite 1