La condition postmoderne – est-ce qu’elle est passée?

Eine Zeitdiagnose

Zusammenfassung

Die postmoderne Diagnose der Auflösung des Subjekts der Moderne in die Diskurse wird durch die gegenwärtige Entwicklung der »Globalisierung«, der diese begleitenden, rechtfertigenden Diskurse, in atemberaubender Weise und in erschreckendem Maße bestätigt. Ihre Kritik an der Moderne wird von der Gewalt überboten, mit der das Projekt der Moderne »neoliberal« durchgesetzt und fortgeführt wird. Gleichwohl hält die Postmoderne zugleich an der Utopie einer condition humaine jenseits der Notwendigkeit, die die Macht uns aufzwingt, fest. Sie macht deutlich, dass die Macht des Diskurses auf unserer Zustimmung beruht. Zugleich verdanken wir dieser Zustimmung unsere Subjektivität.

Abstract

La condition postmoderne – est-ce qu’elle est passée? The post-modern diagnosis that the subject of modernity is dissolving into the discourses is dramatically confirmed by the present development globalization is taking. This dramatic development is accompanied by justifying discourses. The critique of modernity is topped by the force, with which the project modernity is pushed through and continued in a »neo liberal« fashion. Yet at the same time, post-modernity holds on to a utopia of the condition humaine beyond the necessities which is imposed by the power structure. Post-modernity shows clearly that the power of discourse is dependent on our agreement and equally that our subjectivity is the result of this agreement.

Gestalttherapie 2007, 21/1 - 21. Jahrgang - Heft 1 / 2007
Seite 3 - 23