Max Reinhardt

oder: Woher kommt das Dramatische in der Gestalttherapie?

Zusammenfassung

Zur Verdeutlichung der Parallelen zwischen Gestalttherapie und Theater wird die Biographie Max Reinhardts skizziert, seine künstlerische Bedeutung umrissen und seine Theatertheorie ausführlich behandelt. Gestalttherapie ist eine dramatische Therapie; Max Reinhardt gehört zu den Menschen, die F. S. Perls nachhaltig beeindruckt und das Konzept der Gestalttherapie beeinflußt haben. Perls arbeitete als Statist am Deutschen Theater in Berlin und erfaßte intuitiv Reinhardts besondere Ideen zu Theater und Schauspielkunst. Max Reinhardt ersetzte das Theater des falschen Pathos und der gestelzten Mimik und Gestik durch authentische Gefühle und Handlungen seiner Schauspieler. Perls begriff, daß diese Art von Theater Leben von äußerster Intensität und nicht bloß Theater im Sinne von “So-tun-als-ob” war. Es lag daher nahe, die Inszenierung von Situationen als therapeutische Methode zu konzipieren.

Gestalttherapie 1992, 6/2 - 6. Jahrgang - Heft 2 / 1992
Seite 5 - 14