Mein Paradies machen müssen?

Der Mythos vom gelingenden Leben als (heimliches) Leitbild unserer Gegenwart

Zusammenfassung

Auf der Basis einer christlich-theologischen Perspektive beschreibt der Autor die Forderung, dass das Leben gelingen muss und in einer Art paradiesischem Ganzheitsideal münden soll, als Ausdruck eines kollektiv geteilten, wirklichkeitsgestaltenden Mythos der Postmoderne. Das damit verbundene Gegenwartsthema der gesellschaftlichen Individualisierung führt zu einer einseitigen Betonung und normativen Annahme einer grundsätzlichen Machbarkeit von Leben und der Möglichkeit der Selbstkonstruktion. Dies bedeutet aber zugleich eine radikale Abwertung derjenigen Menschen, deren Leben (nach den offiziellen Maßstäben) nicht gelingt bzw. gelingen kann und die diesen Mythos vom gelingenden Leben als ihre persönliche Apokalypse erleben müssen. Die Konzentration auf das eigene Selbst führt zum Verlust der Mitmenschen und zur Unterwerfung unter diejenigen, die sich als kompetente Führer zum gelingenden Leben anbieten. Dabei bleibt die Verflochtenheit dieses Mythos mit konkreten Marktinteressen zumeist außerhalb der Wahrnehmung.

Abstract

To create my own paradise? The myth of a successful life as a (hidden) vision of our times. The author discusses the demands of a Christian perspective, which implies that life has to be lead in a successful way and result in an ideal of a holistic paradise and regards those demands as an expression of a collective post modern myth concerning reality. Connected with this is the theme of individualisation which in turn leads to emphasising the assumption that anything can be done in life and that the self can be constructed arbitrarily. This, in reverse, leads to a radical devaluation of those people, whose life (according to the official standards) is not and can not be successful and who therefore will experience this myth of a successful life as their personal apocalypse. Concentrating on one’s own self leads to a loss concerning other fellow citizens and submission to those, who offer themselves as competent guides to a successful life. However, the connection of this myth to concrete market interests stays out of awareness.

Unter-/Übergänge - 23. Jahrgang - Heft 2 / 2009
Seite 79 - 95