Psychotherapie in einer süchtigen Gesellschaft

oder: Wie und was konsumieren eigentlich TherapeutInnen ??

Zusammenfassung

In diesem Artikel wird, ausgelöst durch langjährige persönliche Erfahrungen des Autors und neueste Untersuchungsergebnisse, ein Einblick in den Umfang von Substanzkonsum und anderen süchtigen Verhaltensweisen im Kontext der (psychosozialen) Arbeitswelt gegeben. An Gestalt- und Psycho- therapeutInnen sowie andere Berufsgruppen, die sich in diesem Feld bewegen, werden besondere Anforderungen sowohl hinsichtlich der Behandlung der Klienten als auch in der Auseinandersetzung mit dem eigenem Konsum- verhalten gestellt, die offenbar bislang während der beruflichen Ausbildung vernachlässigt werden. Der Autor schlägt daher vor, im Rahmen der Ausbildung dieser Berufsgruppen ein »Curriculum Sucht« anzubieten.

Abstract

Psychotherapy in an addicted society or: How and what do therapists con- sume? Triggered by the personal experiences of many years of the author and by the latest findings, this article provides insights in the dimensions of substance abuse and other addicted behaviours in the context of the (psychosocial) working environment. Gestalt- and psychotherapists as well as other occupational groups that are moving in this field are faced with special demands concerning the treatment of their clients as well as the examination of their own consumer behaviour that seem to have been neglected during vocational training up to now. That’s why the author suggests offering an »addiction curriculum« in the framework of the vocational training of these occupational groups.

Faszination und Wirksamkeit - 28. Jahrgang - Heft 2 / 2014
Seite 128 - 139