Scham in der supervisorischen Beziehung

Mit dem Feinde leben

Zusammenfassung

Der Fokus dieses Artikels ist das Phänomen der Scham im Zusammenhang mit Supervision für auszubildende Psychotherapeutlnnen. Wir werden anhand einiger Beispiele aus unserer supervisorischen Praxis Bedingungen des Feldes illustrieren — sowohl konkret im Raum als auch in weiteren soziokulturellen und intra-psychischen Feldern —, durch die Scham in der supervisorischen Beziehung gestützt wird. Wir diskutieren, wie man einige allgemeine Abwehrstrategien gegen Scham erkennen und mit ihnen arbeiten kann. Schließlich geben wir dem Supervisor und den Supervisanden ein Modell für Supervision an die Hand, ihre menschlichen Schwächen zu erkennen und die Konsequenzen zu überleben.

Abstract

Shame in the supervisory relationship: Living with the enemy. This article examines shame phenomena as they occur for supervisor and supervisee in the supervision of trainee psychotherapists. We offer some examples from our work as supervisors of trainees to illustrate the field conditions — both in the room and in the wider socio-cultural and intra-psychic fields — that support shame in the supervisory relationship. We discuss recognising and working with some common defences against shame. Finally we offer a model for supervision to support the supervisee and supervisor to acknowledge and to survive the consequences of their human frailties.

Gestalttherapie 2004, 18/1 - 18. Jahrgang - Heft 1 / 2004
Seite 65 - 82