Sigmund Freud

eine Einführung in die Metapsychologie

Zusammenfassung

Es wird ein an GestalttherapeutInnen gerichteter Einblick in die Triebtheorie Sigmund Freuds gegeben, der zeigt, wie Freud über die Jahre seines Schaffens hinweg diese Theorie entwickelte, modifizierte, aber nie ganz vollendete. Im einzelnen wird eingegangen auf das topische Modell, die Instanzen, das energetische Modell und die Kulturhypothesen.

Gestalttherapie 1993, 7/2 - 7. Jahrgang - Heft 2 / 1993
Seite 6 - 21