Traumatherapie und Menschenrechte

Vom Nutzen der Gestalttherapie in der Arbeit mit Frauen und Mädchen, die Opfer einer Vergewaltigung wurden

Zusammenfassung

Die Autorin plädiert in ihrem Artikel für das gestalttherapeutische Arbeiten mit Frauen und Mädchen, die durch erlittene Vergewaltigungen schwer traumatisiert wurden. Bei dieser Art Extremtraumatisierung muss therapeutische Arbeit stets eine überindividuelle politische Dimension beinhalten. Trauma-Arbeit vor diesem Hintergrund ist immer auch Menschenrechtsarbeit, die ihre heilsame Wirkung nur über eine klare Parteilichkeit, Solidarität und die Anerkenntnis des Leides entfalten kann.

Abstract

auma therapy and human rights. In this article the author makes a plea for the Gestalt approach when working with women and girls who have been heavily traumatised by having been raped. It is also argued that therapeutic work has to have a political dimension when faced with these kinds of extreme traumatisation. Working with trauma in this context is also always working with human rights and can only be healing, when there is clear bias, solidarity and acknowledgement of the suffering.

Spielräume - 24. Jahrgang - Heft 2 / 2010
Seite 86 - 104