Verletzbarkeit denken

Phänomenologische Beiträge zur Erfahrung von Verletzbarkeit

Zusammenfassung

Im Vordergrund steht die Erfahrung von Verletzbarkeit, die in Gefühlen zum Ausdruck kommt. Anliegen ist es, von einer philosophisch-phänomenologischen Warte zu fragen, wie eine solche konzeptualisiert werden kann. Die Auseinandersetzung widmet sich verschiedenen Ansätzen: Verletzung als soziale Angewiesenheit (Butler), als gesteigerte existentielle Sensibilität (Fuchs), als Beeinträchtigung des Antwortvermögens (Waldenfels). Sie erhellt Grundbegriffe wie Schmerz, Leiden, Leidensausdruck und Leidenshaltung sowie die Rolle des Leibes hierbei.

Abstract

The article focusses on the experience of vulnerability and its expression in emotions. It aims at construing vulnerability from a philosophical and phenomenological perspective. The philosophical exploration will entail different approaches like: vulnerability as social dependency (Butler), as an increased existential sensitivity (Fuchs) or as an impairment of capacity of responsivity. It also enlightens fundamental terms as pain, suffering, its expression and implicit attitudes herby as well as the role of the body for such experience.

Verletzlichkeit - 35. Jahrgang - Heft 2 / 2021
Seite 3