Bruno Hildenbrand

HILDENBRAND, Bruno, Jg. 1948, studierte Soziologie, Psychologie und Politische Wissenschaften an der Universität Konstanz, arbeitete an den Universitäten Marburg (Psychiatrische Klinik) und Frankfurt (Fachbereich Gesellschaftswissenschaften), bildete an der Berufsakademie Villingen-Schwenningen als Fachleiter für psychische Erkrankung und Suchterkrankung Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter aus und ist seit 1994 Professor am Institut für Soziologie an der Friedrich- Schiller-Universität in Jena; dort vertritt er das Fach Sozialisationstheorie und Mikrosoziologie. Am Ausbildungsinstitut für systemische Beratung und Therapie in Meilen/Zürich wirkt er seit 1988 als Dozent und Supervisor mit. Arbeitsschwerpunkte sind: Primäre Sozialisationsprozesse, Professionalisierungstheorie, fallrekonstruktive Verfahren in den Sozialwissenschaften.

Artikel: