Klaus-Jürgen Bruder

BRUDER, Klaus-Jürgen, Prof. Dr., Jg. 1941, Psychoanalytiker, Professor für Psychologie, Freie Universität Berlin. Herausgeber der Schriftenreihe »Subjektivität und Postmoderne « im Psychosozial-Verlag Gießen; Mitherausgeber der Zeitschrift »Geschichte der Psychologie«; Veröffentlichungen u.a.: Kritik der bürgerlichen Psychologie. Zur Theorie des Individuums in der kapitalistischen Gesellschaft. Frankfurt/M. 1973 (Fischer); Psychologie ohne Bewusstsein. Die Geburt der behavioristischenm Sozialtechnologie. Frankfurt/M. 1982 (Suhrkamp); Jugend. Psychologie einer Kultur (mit Almuth Bruder-Bezzel). München 1984 (Urban & Schwarzenberg); Subjektivität und Postmoderne. Der Diskurs der Psychologie. Frankfurt/ M. 1993 (Suhrkamp); Monster oder liebe Eltern. Sexueller Missbrauch in der Familie. (mit Sigrid Richter-Unger) Berlin, Weimar 1993 (Aufbau-Verlag), 2. Auflage: Göttingen 1997 (Vandenhoeck & Ruprecht); »Die biographische Wahrheit ist nicht zu haben«. Psychoanalyse und Biographieforschung. Gießen 2003 (Psychosozial- Verlag); Kreativität und Determination. Studien zu Nietzsche, Freud und Adler (mit Almuth Bruder-Bezzel). Göttingen 2004 (Vandenhoeck & Ruprecht);Individualpsychologische Psychoanalyse (mit Almuth Bruder-Bezzel). Frankfurt/M. 2006 (Peter Lang).

Artikel: