Eine gestalttherapeutische Krisenintervention nach einer Vergewaltigung

Zusammenfassung

Über eine zweistündige Krisenintervention nach der Vergewaltigung einer Klientin wird berichtet. Die Therapeutin unterstützte in der ersten Stunde die Klientin durch Ich-Aussagen, in der zweiten Stunde richtete sie die Aufmerksamkeit der Klientin auf ihre schöpferische Anpassung und die Stärke ihrer Ich-Funktionen.

Gestalttherapie 1988, 2/1 - 2. Jahrgang - Heft 1 / 1988
Seite 43 - 44