Postmoderne Beziehungsarithmetik

Beeinflussungen der Balance von Paarbeziehungen

Zusammenfassung

Der Artikel weist auf einige grundlegende Aspekte heutiger Paarbeziehungen hin. Mit Hilfe assoziativer Verknüpfungen werden verschiedene Bedingungen und Dimensionen des Paarlebens zu einem Kaleidoskop aufgereiht, analoge Verbindungen, Sprünge und Ebenenwechsel zu einem konsistenten Themenfeld digitalisiert. Diese 'postmoderne' Vorgehensweise versucht, Darstellung und Themengegenstand so weit zu synchronisieren, dass die Kommunikation von Beziehungsangelegenheiten eine Form erhält, die das Prozesshafte, die Methode abwechselnder Konzentration und das Spielen mit Hintergründen aus der Gestalttherapie im Stil annähernd enthält. Inhaltlich betrachtet beginnt der Artikel mit einem Bild psychosozialer Phänomene des Beziehungslebens der sogenannten Wirtschaftswunderära, konstrastiert von theoretischen Einschüben zum Alltagsleben der Spätmoderne. Daraus wird eine Beschreibung von Bezeihung unter dem radikalen Gesichtspunkt von Geben und Nehmen abgeleitet, es folgt eine Illustration dieser Perspektive an einem Fallbeispiel und ein abschließender Verweis auf einen mit den einzelnen Themensträngen korrespondierenden paardiagnostischen Hintergrund.

Gestalttherapie 2000, 14/2 - 14. Jahrgang - Heft 2 / 2000
Seite 20 - 40